Monat: April 2024

Amtsausscheid 2024

Am 27. April trafen sich die Feuerwehren des Amt Warnow West mit ihren Kinder- und Jugendabteilungen sowie den Aktiven zum jährlichen Amtsausscheid in Wahrstorf/Pölchow. Am Vormittag kämpften die Kinder- und Jugendlichen um die besten Zeiten auf den Wettkampfbahnen. Ab dem Mittag galt es für die aktiven Kameraden im „Löschangriff nass“ die besten Zeiten zu erreichen.

Die Jugendfeuerwehren trugen den internationalen Wettkampf des CTIF (internationaler Feuerwehrverband) aus. Im Teil 1 galt es als Gruppe eine Wettkampfbahn möglichst schnell und fehlerfrei zu meistern. Hier waren Hindernisse zu überwinden, gezielt mit Kübelspritze und Strahlrohr umzugehen sowie Wissen um Knoten und Geräte unter Beweis zu stellen.

Teil 2 stellte ein 400m-Staffellauf mit Hindernissen, Feuerwehrgerät und Feuerwehraufgaben dar. Auch hier ging es um Schnelligkeit und Fehlerfreiheit.

Die Kinderabteilungen trugen ihren Wettstreit auf einer entsprechend kleineren Wettkampfbahn aus.

Unsere, aus Kritzmow und Stäbelow kombinierte, Wettkampftruppe der aktiven Kameraden konnte sich in den beiden Wertungsläufen von 69 Sekunden auf 47 Sekunden verbessern. Den eingespielten Profis aus Lambrechtshagen (1. Platz in unter 30 Sekunden, Top!) hatte das Team trotz eintägiger Vorbereitungsphase jedoch nichts entgegenzusetzen.

Die Jugendfeuerwehr Kritzmow-Stäbelow konnte mit einem 3. Platz (von 5 angetretenen Teams) das beste Ergebnis verbuchen. Die Aktiven konnten am Tagesende mit einem vierten Platz und einer Wildsalami aufwarten. Einzig die Kinder bekamen alle samt eine sehr verdiente Medaille.

Wie immer standen Spaß und Kameradschaft untereinander und mit den anderen Feuerwehren im Mittelpunkt. Dies wurde bei bestem Frühlingswetter von allen – wie üblich- erreicht.

Einsatzbericht 10/2024: Nebeltopf im Hausflur

„Brand im Hausflur, Menschen im Gebäude und Vermutung von Brandbeschleuniger“ waren die Informationen an die Einsatzkräfte auf der Anfahrt zum Einsatzort.

Nachdem er Angriffstrupp die Rauchgrenze im Treppenhaus erkundet hatte, konnte weitestgehend Entwarnung gegeben werden. Ein Rauchtopf wurde im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses gezündet. Ein Teil der Rettungskräfte konnte somit die Anfahrt abbrechen. Gemeinsam mit den Kameraden aus Stäbelow belüfteten wir die beiden Treppenhäuser des Wohnhauses und unterstützen die Polizei.

Die Verursacher haben bei den Bewohnern für Schock und Angst gesorgt und den Einsatz nicht weniger Rettungskräfte zu verantworten. Geeignete Hinweise nimmt die Polizei sicher gern entgegen.